Scroll

Bilder aus Nord- und Südindien

Viele junge Leute aus dem Westen sind seit den 70er Jahren nach Indien gereist.

Die erste Welle fuhr noch mit Bus und Bahn von Land zu Land. Mit Büchern wie Hermann Hesses Siddhartha im Rucksack und Träumen vom freien Leben im Kopf. So kam auch ich 1972, nach monatelangem Reisen, das erste mal nach Indien.

 

Heute dagegen steigt man ins Flugzeug und ist in wenigen Stunden da. Aber ganz gleich wie man reist, das Land hat seine Anziehungskraft nicht verloren.

 

 

Erst bei meiner 4.ten Indienreise habe ich dann meine Nikon mitgenommen. Einige der Fotos, die damit entstanden sind, veröffentliche ich hier.

 

Mein letzter Besuch in Pondicherry war 2015. In den vergangenen über 30 Jahren hat sich Indien natürlich sehr verändert. Das machen schon die Zahlen deutlich:

1982 lebten in Indien rund 722 Millionen Menschen, im Jahr 2017 sind es 1.345 Milliarden. Siehe auch:

http://countrymeters.info/de/India.

 

Nun also - viel Spaß beim scrollen!

Podicherry

Pondicherry, heute Puducherry,

im Bundesstaat Tamil Nadu ist eine Stadt in Südindien mit rund 240.000 Einwohnern in der eigentlichen Stadt und rund 650.000 im Umfeld.

Sie liegt an der Koromandelküste des Golfs von Bengalen, 135 Kilometer südlich von  Chennai, früher Madras. Puducherry ist die Hauptstadt des gleichnamigen Unionsterritoriums und bildet eine Enklave im Gebiet des Bundesstaats Tamil Nadu.

Die Stadt kam 1673 unter französische Herrschaft und blieb bis 1954 die Hauptstadt Französisch-Indiens. Noch heute ist der französische Einfluss spürbar. Puducherry ist bekannt für sein europäisch anmutendes Stadtbild und den Sri Aurobindo Ashram.

Der Ashram  ist nicht nur ein Anziehungs-

punkt für zahlreiche spirituell interessierte Reisende, sondern ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Puducherry. Neben Schulen, Bibliotheken und Krankenhäusern gehören dem Ashram auch zahlreiche Werkstätten, Läden und Immobilien.

Das Hauptgebäude des Sri Aurobindo Ashrams befindet sich in der Rue de la Marine und ist der Öffentlichkeit zugänglich. Im zentralen Hof befindet sich das Samadhi oder Mausoleum von Sri Aurobindo und

„Der Mutter“.

1968 gründeten Mitglieder des Sri Aurobindo Ashrams unter der Führung von Mira Alfassa die Modellstadt Auroville als ein utopisches Wohn-, Lebens- und Bewusstseinsexperiment. Auroville liegt acht Kilometer nördlich von Puducherry

Copyright: siehe Impressum

Mahabalipuram

Auroville

Fear not what is not real, never was and never will be.
What is real, always was and cannot be destroyed.
Bhagavad Gita
Shivas Zeichen